Enttäuschendes Ergebnis für den TVH auf der Deutschen Meisterschaft im Prellball

Als amtierender Vizemeister und mit hohen Erwartungen machten sich die Prellballer des TV Huchenfeld am 6. April auf nach Bremen, genauer gesagt zum TV Sottrum, welcher in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse, im Bereich der Frauen und der Männer, austrug.

Leider wurden diese Erwartungen enttäuscht und es reichte nicht für eine wiederholte Sensation.

Aber nun von Anfang an. Am Samstag starteten die Huchenfelder mit Matthias Riexinger, Dennis Key, Volker Pfeiffer, Tobias Bradtke sowie Ersatzspieler Oliver Heinrichsen, Philipp Forisch und Daniel Sherebak in die Gruppenphase. Nach einem Einsatz als Schiedsrichter trafen sie im vierten Durchgang auf den Ersten der Bundesliga Nord MTV Markoldendorf. In einem auf beiden Seiten ausgeglichenen Spiel stand es aufgrund von guten Angriffsleistungen, sowie einem guten Annahmespiel zur Halbzeit Ausgleich. Der Schlusspfiff kam leider zu einem für den TVH ungünstigen Zeitpunkt, zu welchem der MTV gerade mit zwei Bällen in Vorsprung gegangen war.

Im zweiten Spiel des Tages standen sie dem TUS Meinerzhagen gegenüber. In diesem Spiel konnte der TVH immer wieder leicht in Führung gelangen. Bis eine Minute vor Schluss führten sie noch mit zwei Bällen. Ein guter Angriff des TUS und fehlerhafte Annahmeleistungen des TVH führten am Ende zu einer ärgerlichen Niederlage mit einem Ball für den Gegner.
Um in der Gruppenphase weiter zu kommen musste nun ein Sieg folgen. Die Huchenfelder waren fest entschlossen, diesen gegen den MTV Jahn Schladen zu erreichen. Jedoch gelangten die Huchenfelder schon recht früh in einen Rückstand. Es folgte eine Aufholjagd bis auf nur noch einen Ball unterschied. Am Ende fehlten dem TVH vielleicht zehn Spielsekunden, um das Spielergebnis noch umzukehren.

Die folgenden zwei Spiele fielen den Huchenfeldern, nach den unglaublich knappen Niederlagen und dem damit verpassten Einzug in die Endrunde sichtlich schwer.
Trotz einiger Konzentrationsfehler schafften sie es, die Spiele gegen den TV Kierdorf (34:36) und gegen den TV Rieschweiler sogar sehr deutlich (41:34) zu gewinnen.
Mit Platz vier in der Gruppenphase ging es am anderen Tag mit den Platzierungsspielen weiter.

Im ersten Spiel des Sonntags trafen die Huchenfelder auf den Vortagesgegner TV Kierdorf. Eine recht schnelle und klare Führung sorgte am Ende für einen Sieg mit neun Bällen. Somit spielten sie im nächsten Spiel um den siebten Platz. Immerhin das bestmöglichste Ergebnis nach einem Ausscheiden in der Vorrunde.

Der Gegner in diesem Spiel war der TV Rieschweiler. Durch eine schlechte Annahmeleistung und fehlerhaftes Angriffsspiel auf Seiten des TVH konnte der TVR schnell in Führung gehen und diese bis zum Ende für sich behalten.

Somit landete der TVH auf dem 8. Platz.

-jr-

V.l.n.r.: Daniel Sherebak, Tobias Bradtke, Volker Pfeiffer, Oliver Heinrichsen, Matthias Riexinger, Dennis Key, Philipp Forisch
V.l.n.r.: Daniel Sherebak, Tobias Bradtke, Volker Pfeiffer, Oliver Heinrichsen, Matthias Riexinger, Dennis Key, Philipp Forisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.