Monthly Archive for Oktober, 2014

TV Huchenfeld : TTC Hamberg II – 9 : 5

Zum Heimspiel gegen den TTC Hamberg II musste der TVH kurzfristig auf Rainer Altstadt verzichten der am Knie eine Reizung an der Patella sehne hatte.
Für ihn spielte Heinrich Hillinger . Die Huchenfelder führten nach den 3 gespielten Eingangsdoppeln zwar mit 2 : 1 , sahen aber in den ersten Einzelpartien nicht gut aus.
Nur Siegfried Stefany konnte sein Einzel gewinnen und nach 3 verlorenen Spielen führte der Gast aus Hamberg mit 4 : 3 . Boro Mitrovic stellte mit seinem Sieg über Westenberger ( Hamberg) den Gleichstand wieder her.

Nochmals geriet der TVH in Rückstand aber dann legte man los wie die Feuerwehr. Siegfried Stefany und Harald Schweizer rissen das Steuer herum , besonders Harald Schweizer zeigte mit seinem 5.Satz Sieg über Guster ( Hamberg) große Nervenstärke. Johannes Eberle , Dariusz Sitek und Boro Mitrovic machten dann mit klaren Siegen den Sack zu. Damit bleibt der TVH an der Tabellenspitze.

Unsere Bilder zeigen Johannes Eberle gegen Klabuschnig ( Hamberg) sowie Siegfried Stefany und Harald Schweizer in ihrem Einzel gegen Vogt und Guster ( Hamberg)

P1040370

P1040366

KH.ST.

„Sportverein – ich bin dabei“

Rund 1000 Schulanfänger konnten sich am 23. Oktober in 12 Pforzheimer Sporthallen austoben.

Die Stadt Pforzheim und der Sportkreis Pforzheim Enzkreis mit seinen Vereinen veranstalten diesen jährlichen Bewegungstag nun schon seit 2009. Das Konzept einer einheitlichen Bewegungslandschaft in allen Sporthallen und dazu das Kennenlernen von Sportarten der beteiligten Vereine finden großen Anklang.

In der Schulturnhalle Huchenfeld hat sich zusammen mit den TVH-Übungsleiterinnen Diana Habmann, Bernadette Eberle und Marianne Huttenloch wieder das bewährte Übungsleiterteam vom Schwimmsportverein und Sportverein Huchenfeld zusammengefunden, um den knapp 90 Grundschülern aus Hohenwart, Huchenfeld und Würm eine tolle Bewegungsstunde zu ermöglichen. Unterstützt wurden sie von 2 Übungsleiterinnen des TV Würm.

-se-

Vorstandsmitglied feiert Geburtstag

20141018_114500_resized

Am vergangenen Samstag feierte Sonja Eitel ihren 60. Geburtstag.

Dazu gratuliert der TVH recht herzlich, wünscht alles Gute und freut sich auf hoffentlich viele weitere Jahre guter gemeinsamer Zusammenarbeit.
Sonja Eitel ist ein Urgestein des TVH, hat ihre „Vereinskarriere“ als sechsjähriges Mädchen begonnen und viele Jahre als aktive Turnerin verbracht. Nach ihrer aktiven Zeit hat sie vielen hundert Kindern und Jugendlichen als Übungsleiterin das Gerätturnen näher gebracht und übernahm im Laufe der Jahre immer mehr Verantwortung im organisatorischen Bereich des TVHs und über Jahre hinweg auch auf Gauebene.
Heute ist Sonja im Vorstand des TVH eine wichtige Stütze und dortals Vorsitzende für alle sportlichen Belange zuständig.

Wir hoffen, dass Sonja Eitel dem TVH noch viele weitere Jahre erhalten bleibt, egal ob im Vorstand, als Übungsleiterin oder als aktive „Spinatwachtel“.

Noch einmal wollen wir ihr gratulieren, wünschen vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und ganz viel schöne Momente bei ihrer „Lebensaufgabe“ TVH!!

TTF Ispringen II : TV Huchenfeld – 4 : 9

In der Kreisklasse A Staffel 2 konnte der TTF Ispringen II die TVH Mannschaft nicht aufhalten .

In der Stammbesetzung Siegfried Stefany , Harald Schweizer , Rainer Altstadt , Johannes Eberle , Dariusz Sitek und Boro Mitrovic trat man in Ispringen an .
Der TVH startete furios, gewann die 3 Eingangsdoppel und als Siegfried Stefany , Harald Schweizer und Johannes Eberle siegten führte der TVH mit 6 : 0 . Der TTF Ispringen konnte dann mit 2 Spielgewinnen den Anschluss wieder herstellen , aber Dariuz Sitek und Siegfried Stefany stellten den alten Abstand wieder her.

Als dann der TTF Ispringen nochmals mit 2 Siegen versuchte heranzukommen machte Johannes Eberle mit einem 3 : 1 Satzsieg über Trieschmann (Ispringen) den Sieg perfekt. Mit diesen Sieg übernimmt der TVH die Tabellenspitze. Unsere Bilder zeigen Spielbeginn , Dariusz Sitek und Boro Mitrovic im Doppel sowie Dariusz Sitek im Einzel.

KH.ST.

P1040342

P1040343

P1040347

Werfertag der Leichtathleten

Am Samstag, den 11. Oktober 2014 fand in Königsbach-Stein der 23. Landesoffene Werfertag statt.
Aus Huchenfeld waren Michael Winter und Fabian Koch dabei.

Das Wetter war laut Aussage von Fabian „das Einzige, das einigermaßen gut war an dem Tag“.
Während er mit den Wurfdisziplinen unzufrieden war, konnte er „über die Ergebnisse im Sprint und Weitsprung nicht klagen“.
Über 100m wurde er mit 12,3s Dritter, im Weitsprung mit 5,58m Vierter.

Den 1,5kg schweren Diskus warf er auf 30,71m und belegte Platz 3, im Kugelstoßen und Speerwurf erreichte er Platz 6 und 7.
Michael Winter stieß in der Altersklasse der Männer die 7,26kg schwere Kugel auf 11,57m und damit Platz 1; den 2kg schweren Diskus warf er 33,51m weit und belegte somit Platz 3.
Den Speerwurf konnte er leider nicht mehr antreten, da er seine Zerrung vom letzten Zehnkampf noch nicht vollständig auskuriert hatte.
„Dann ging nix mehr…“, so sein Kommentar dazu.

Wir finden eure Ergebnisse klasse, gratulieren euch herzlich und wünschen Michael gute Besserung!

A.H.

Fabian Koch beim Kugelstoßen

Fabian Koch beim Kugelstoßen

Michael Winter beim Kugelstoßen

Michael Winter beim Kugelstoßen

Erfolgreiches Wochenende für den TV Huchenfeld ganz im Zeichen des Prellballs

Am vergangenen Wochenende fanden gleich zwei Prellballevents für den TV Huchenfeld statt.

Männerspieltag in Zeilhard v.l.n.r. Mathias Riexinger, Dennis Key, Volker Pfeiffer

Männerspieltag in Zeilhard v.l.n.r. Mathias Riexinger, Dennis Key, Volker Pfeiffer

Am Samstag startete die neue Saison der Männermannschaft in Zeilhard. Nach der Neuordnung der Liga für diese Saison, bei der die eingleisige Bundesliga in eine dreigleisige (Nord, Mitte, Süd) Bundesliga getrennt wurde, trafen sich in Zeilhard die 10 Vertreter des Südens. Darunter auch die Männermannschaft des TV Huchenfeld, die krankheitsbedingt allerdings nur zu dritt antreten konnte. Dennis Key, Matthias Riexinger und Volker Pfeiffer ließen sich diese mannschaftsbedingten Ausfälle allerdings überhaupt nicht anmerken. Gleich im ersten Spiel, gegen den TV Reutin, sicherten sie sich mit 28 Bällen Vorsprung zum Schluss, den ersten klaren Sieg des Tages. Auch die weiteren Gegner aus Weiler, Babenhausen sowie zwei Mannschaften aus Waiblingen mussten sich recht klar geschlagen geben.
Mit dem 10:0 Ergebnis waren die Huchenfelder mehr als zufrieden.
Schade nur, dass sie sich trotzdem mit dem zweiten Tabellenplatz zufrieden geben müssen. Der TSV Ludwigshafen, der ebenfalls ein zu Null Ergebnis erzielte, liegt aufgrund eines besseren Ballverhältnisses vor den Huchenfeldern. Mit weiteren Siegen, vor allem gegen ihren Direktkonkurrenten Ludwigshafen am nächsten Spieltag im November, könnte der Spitzentabellenplatz nach der Vorrunde gelingen.

v.l.n.r.: Vivian BEitz, Maximilian Zelinka, Elly Heinrichsen

v.l.n.r.: Vivian BEitz, Maximilian Zelinka, Elly Heinrichsen

Nach der Siegerehrung

Nach der Siegerehrung

Das zweite Prellballevent an diesen Wochenende fand am Sonntag in Giegen an der Brenz statt. Dort nahmen die „Prellballfrischlinge“ des TV Huchenfeld an ihrem ersten Miniturnier statt. Nachdem die Prellballjugendabteilung des TV Huchenfeld zum Erliegen gekommen war, trainieren seit Ende letzten Jahres wieder 6-10 Schülerinnen und Schüler im Alter von 6-11 Jahren immer freitags (15-16 Uhr) in der Hochfeldhalle. Nach einigen Monaten Training, konnten Elly Heinrichsen, Vivian Beitz und Maximilian Zelinka erste Erfahrungen auf einem Wettkampf sammeln. Mit etwas Lampenfieber und hoher Motivation stellten sie sich ihren ersten Gegnern aus Weiler und Waiblingen. In einer Hin- und Rückrunde in der Jeder gegen Jeden spielte, kämpften die Huchenfelder Minis um jeden Punkt. Zwar gingen alle Spiele verloren, jedoch gewannen alle jede Menge Mut und Vertrauen in die eigenen spielerischen Qualitäten. Der Jubel war groß, als es bei der Siegerehrung neben einer Urkunde und kleinen Knabbereien sogar den ersten Mannschaftspokal aufgrund der erfolgreichen Teilnahme gab. Mit großer Vorfreude wird nun dem zweiten Turnier am 23.11. in Waiblingen entgegen gefiebert.

-jr-

Turner holen Pokal – Turnerinnen verteidigen ihren 2. Platz

IMG_0827

Beim Pokalturnen des Turngaues Pforzheim-Enz gewinnen im Kürwettkampf KM IV
Niclas Duretek, Adrian Glück, Luis Hartmann, Julian Masatsch, Alexander
Schilling, Johannes Sitter und Peter Zelinka die Goldmedaille und holen nach
Vor- und Rückrunde den Pokal nach Huchenfeld und verweisen die Mannschaft
des TV Ersingen auf den 2. Platz

P1090040

P1190494

Im Wettkampf KM III verteidigten die Turnerinnen Surella Akbaba, Lena
Dietrich, Tina Ehringer, Sarah Kenter, Jennifer Opitz und Johanna Schmidl
ihren 2. Platz aus der Vorrunde und bauten ihren Vorsprung gegenüber den
Mannschaften vom TV Neulingen und TV Tiefenbronn noch aus.

Ein ausführlicher Bericht – auch mit den Ergebnissen der weiteren
TVH-Mannschaften – folgt.

-se-

TV Huchenfeld : TV Öschelbronn III – 9 : 7

In der bewährten Aufstellung Siegfried Stefany , Harald Schweizer , Rainer Altstadt , Johannes Eberle , Dariusz Sitek und Boro Mitrovic empfing die TT-Mannschaft des TVH zum Heimspiel den TV Öschelbronn III .

Ehe Öschelsbronns Asse auf Betriebstemperatur waren führte der TVH schon mit 4 : 1 als man 2 Eingangsdoppel gewann und Siegfried Stefany und Harald Schweizer mit Einzelsiegen nachlegten.
Als man im mittleren Paarkreuz beide Spiele verlor stellte der seit Wochen in einer tollen Form spielente Dariusz Sitek mit einem klaren Sieg über Erbach ( Öschelbronn) die Weichen auf Sieg.

Im Vorderen Paarkreuz ließen Siegfried Stefany und Harald Schweizer nichts anbrennen und man führte 7: 4 . Nochmals musste man bangen als Öschelbronn auf 8 : 7 verkürzte.
Aber im Abschluss doppel zeigen Siegfried Stefany und Rainer Altstadt ihre Klasse und ließen Reich/Tittjung ( Öschelbronn keine Chance und brachten mit einem 3.Satz Sieg den Heimsieg unter Dach und Fach.

KH.ST.

2G51Z1MP

Kreisvergleichskampf der Leichtathleten

Endlich sind die Sommerferien vorüber, das Training findet wieder wie gewohnt statt und der erste Wettkampf ließ auch nicht lange auf sich warten.

Am Samstag, den 4. Oktober 2014 hieß es wieder:
Calw gegen Freudenstadt gegen Pforzheim!

Für den Kreis Pforzheim konnten vom TV Huchenfeld sieben Athleten starten.
Tim Schröck belegte im 3-Kampf mit hervorragenden 996 Punkten Platz 1.
Über 800m kam er als Dritter nach 3:03min ins Ziel.

Adrian Schulz siegte über 800m souverän mit 2:41min.
Tim und Adrian erreichten mit der Staffel über 4x50m den 1. Platz.
Sören Irion überquerte nach 2:38min als 6. Läufer nach 800m die Ziellinie.
Gabriel von Garlen startete über 100m und belegte nach 12,29s Platz 1, genauso wie im Weitsprung mit 5,53m. Im Kugelstoßen erreichte er mit 8,70m den dritten Platz.
Fabian Koch stieß die Kugel 10,16m weit und erreichte den 2. Platz; im Weitsprung wurde er mit 5,37m Vierter.

Domenik Hahn belegte über 800m mit 2:10min Platz 3.
Schließlich wurde Michael Winter im Kugelstoßen mit 12,08m Erster, im Weitsprung mit 6,15m Zweiter und im 100m-Sprint mit 12,27s Dritter.
Da hat sich das Training nach der Sommerpause definitiv gelohnt.
Wir gratulieren allen Athleten und Trainern zu ihren Erfolgen!
A.H.

Fabian, Domenik, Gabriel, Sören, Adrian und Tim

Fabian, Domenik, Gabriel, Sören, Adrian und Tim

Fabian, Domenik, Gabriel, Sören, Adrian und Tim

Fabian, Domenik, Gabriel, Sören, Adrian und Tim

Michael Winter startet in Schutterwald

Beim diesjährigen Jedermann-Zehnkampf am 20./21.9.2014 in Schutterwald ging Michael Winter für den TVH an den Start.

Die Definition „Jedermann“ ist sicherlich etwas polemisch zu verstehen, denn ein Zehnkampf will geübt sein!

Im Laufe des Wettkampfs konnte Michael seine Vielfältigkeit unter Beweis stellen und beendete den ersten Tag trotz eines großen Starterfelds auf dem 2. Platz.
Am Sonntag wurde der Wettkampf unter schwierigen Wetterbedingungen mit Platzregen und Sturmböen fortgesetzt, was besonders in den technischen Disziplinen von Nachteil ist. Trotz alledem konnte er seine Bestleistungen im Hürdenlauf und Stabhochsprung verbessern. Leider musste er den Wettkampf anschließend verletzungsbedingt vorzeitig beenden.

Wir wünschen Michael gute Genesung und viel Erfolg für die beiden verbliebenen Wettkämpfe in dieser Saison!